SEO Manager / in – Wie sieht das Berufsbild aus?

Der Job des SEO Managers ganz allgemein beschrieben

Ein SEO Manager optimiert die Webseiten eines Unternehmens. Was war noch mal SEO
Dies kann er auf sehr unterschiedliche Art und Weisen erreichen. Die Arbeit ist dann sehr ähnlich wie die eines IT-Detektivs. Man kann sich die Webseite aus technischer- oder inhaltlicher Seite anschauen. Bei der technischen Perspektive, schaut man vor allem auf Dinge wie Ladezeiten (Pagespeed), oder die Programmierung der einzelnen Seiten, sind die URLs richtig benannt, wie funktioniert die Navigation, wie wird der Crawler durch die Seite gehen, und vieles mehr. Aus der Content Perspektive, kann man sich in einen Nutzer hinein versetzen und überlegen, ist der Content von hoher Qualität? Liefert der Content antworten auf meine Fragen? Hier spielen viele weitere Faktoren hinein.

Um eine Webseite optimieren zu können, muss man zunächst verstehen, wie die Webseite funktioniert. Ich starte zum Beispiel immer damit, die Nutzerrolle einzunehmen. Also zücke ich mein Smartphone, besuche eine Suchmaschine und versuche die Webseite zu finden. Alles was mir dabei auffällt notiere ich mir kurz. Anschließend folgen viele weitere Schritte.

Hat man verstanden wie die Webseite funktioniert, kann man eine Zusammenfassung seiner Erkenntnisse anfertigen. Diese lassen sich grob in onpage-optimierung oder offpage-optimierung einsortieren.

Liegt die Empfehlungsliste vor, geht der in-house SEO Manager einen anderen Weg als der externe SEO Manager.

Was macht ein in-house SEO Manager?

In-house SEO Manager sind in der Regel Spezialisten im Bereich Large-Scale-SEO. Unternehmen die einen in-house SEO Manager oder sogar ein ganzes SEO-Team einstellen, haben in der Regel umfangreiche Webseiten oder Portale. Die Anzahl der URLs durchbricht mit Leichtigkeit die 1 Millionen Grenze. Das benötigte Know-How und die Herangehensweise unterscheiden sich sehr stark von denen eines externen SEO Managers in einer Agentur. Macht man einen Fehler in einem Template das 30 Millionen URLs erzeugt, kann man den SEO Traffic und Rankings für diese URLs komplett lahm legen. Siehe das Beispiel von Facebook:

Vermutlich hat sich ein Fehler bei ihnen in einem Template eingeschlichen, woraufhin ihre Rankings im Zeitraum zwischen 10.06.2019 – 23.08.2019 eingebrochen sind. Daraufhin haben sie den Fehler beseitigt, und die Rankings und damit auch die Sichtbarkeit erholen sich.

Der in-house SEO Manager hat nun einen Webseiten Bereich analysiert und eine Empfehlungsliste erstellt. Diese geht er entweder alleine, oder mit seinem SEO Team durch. Es werden die analysierten Herausforderungen einkategorisiert und bewertet. Bei XING sprechen wir von „SEO-Impact“.

Beispiel 1:

Wir können in 100 Stunden Arbeit, die Webseiten-Performance um 0,5% erhöhen.

Beispiel 2:

Wir können in 100 Stunden Arbeit mehrere Title und Descriptions in Kooperation mit dem Copy-Team verbessern.

Beides hat 100 Stunden Arbeit zur Folge, aber der SEO-Impact wird stark voneinander abweichen. Was denkst du, welche Arbeit würde zu einem besseren Ergebnis führen?

Und dann gleich die nächste Frage, was bewertest du als „ein besseres Ergebnis“?

Dafür müsste man das Ziel kennen. Ist das Ziel, eine bessere User-Experience zu schaffen, wäre Aufgabe 1 die bessere. Lautet das Ziel SERPs zu optimieren, wäre Aufgabe 2 besser geeignet. Im SEO sind die Dinge nie klar, oder einfach. Es kommt immer auf den Blickwinkel drauf an.

Eine alte SEO Weisheit besagt: Fragst du einen SEO, wirst du eine Antwort erhalten. Fragst du 100, wirst du 101 verschiedene Antworten erhalten.

Ich persönlich arbeite bei der New Work SE maßgeblich an der Optimierung der Plattform XING. Die New Work SE besteht aus mehreren Unternehmen. Z.B. Kununu, Honeypot, XING-Events, und viele mehr. Die haben zunächst einmal mit XING nichts am Hut. Dennoch stehe ich für alle angeschlossenen Unternehmen als Ansprechpartner oder auch als SEO-Sparring-Partner für meine Kollegen bereit.

Was macht ein externer SEO Manager?

Ein externer SEO Manager arbeitet entweder als SEO Freelancer oder als SEO Manager in einer Agentur. Sie bearbeiten Aufträge von externen Kunden. Diese Aufträge können sehr vielfältig sein. Vom einmaligen SEO-Audit, bis hin zur kontinuierlichen Beratung mit Stundenkontingent. In der Regel sind die Auftraggeber kleine bis mittelständische Unternehmen. Eher selten werden Agenturen engagiert, um in größeren Unternehmen auszuhelfen.

SEO-Praxis